Wir wollen Sound wahrnehmen, aufnehmen, komponieren, erfinden, herumspinnen, manipulieren und unserer Kreativität freien Lauf lassen. Der Workshop soll praxisnah verschiedene Möglichkeiten aufzeigen, wie wir in der Kreation und Gestaltung von audiovisuellen Inhalten neue Wege gehen können.

Die Vorführung von bestehenden Werken ist Auflockerung und Theorieteil zugleich. Es werden Beispiele aus Film, Werbung und Musik gezeigt und gemeinsam analysiert. Im Praxisteil gibt es mehrere Übungen, vorhandenes Material durch die Tongestaltung zu ergänzen, zu erweitern oder eine ganz neue Geschichte zu erzählen. Wir erstellen und produzieren Audio Logos, Film Intros, Werbespots und dramaturgische Entwicklungen von Filmsequenzen mit einem anschließenden Feedback durch Teilnehmer/innen und Dozent. Es gibt viele Tipps und Tricks zu Aufnahme, Produktion, Audio Workstations, Workflow, Tools /PlugIns zur Sound Manipulation, Sound Erzeugung, Dramaturgie und Produktionsabläufen. Und es gibt Antworten auf viele Fragen. Wie mache ich Bilder spannend? Wie definiere ich nur durch Sound ein Film Genre? Wie kann ich durch Sounddesign eine zusätzliche Geschichte erzählen, jemanden erfreuen, verwirren, gruseln oder neugierig machen? Wie kann ich Originalton verbessern? Welche Ebenen sind wichtig innerhalb einer dramaturgischen Erzählung? Wie ist der Zusammenhang zwischen Tonschnitt, Komposition von Filmmusik und Sounddesign? Gibt es diese Grenzen innerhalb der Sound Gestaltung überhaupt noch? Was ist »Harmonisches Sounddesign«? Wie gehe ich mit Regisseuren/innen um? Was sind gängige Produktionsabläufe und wie kann ich mich besser in diese integrieren? Außerdem gibt es jede Menge Geschichten aus der Praxis und die eine oder andere Anekdote aus der Medienlandschaft. Durch die begrenzte Teilnehmerzahl ist sichergestellt, dass auf die Arbeit jedes Einzelnen, jeder Einzelnen ausführlich eingegangen werden kann. Weiterentwicklung garantiert! Workstations werden gestellt, eigener Laptop und Software sind ausdrücklich erwünscht.

Preise folgen.